Das Síkajahr

Ich hatte das ganz große Glück, über 35 Jahre in dem Jagdrevier des Herrn Cai Asmus von Rumohr in Angeln, Schleswig-Holstein, Deutschland, Sikawild fotografieren zu dürfen. Das gute Einvernehmen auch mit den Jägern fand seinen Niederschlag in dem Buch "Das Sikawild" von Dr. H. Hoffmeister, zu dem ich die Bilder lieferte und die Trophäenvermessung beschrieb. Das Jagdrevier besteht aus ca. 150 ha Wald und ca. 150 ha Feld, das jagdlich gesehen nicht sehr günstig zum Wald liegt. Ich habe Zeiten mit sehr wenig und Zeiten mit sehr viel Wild erlebt. In einem Jagdrevier mit einem sehr kleinen Waldanteil und in dem neben Sika- und Niederwild auch noch Damwild zu hegen ist, ist es sehr schwierig, einen gleichmäßigen Wildbestand zu halten. Trotzdem macht mir das Fotografieren in diesem Revier immer noch sehr viel Freude. Gibt es doch ständig Änderungen von Wild und Biotop fotografisch festzuhalten und so zu dokumentieren.
 
Außerdem hatte ich das ganz große Glück, auch in dem Gatterrevier für Sikawild von Frau Rita Hennig, als Nachfolgerin ihres verstorbenen Mannes Herrn Kurt Hennig, fotografieren zu dürfen. Durch den guten alten Baumbestand und die Vertrautheit des Wildes eignet sich dieses Gatterrevier hervorragend zum Fotografieren. Dadurch kam ich zu Aufnahmen, die in freier Wildbahn äußerst selten zu sehen sind und fotografisch nur mit riesigem Glück erfasst werden können.
 
Frau Hennig und Herrn von Rumohr bin ich sehr dankbar, in ihren Revieren fotografieren zu dürfen.
Ernst Klettner
Schuby im Mai, 2005