Ausrottung droht das Sikawild in NRW!

 

Beverungen/Arnsberg. Seit ca. 80 Jahren lebt eine seltene Hirschart in unseren Wäldern

- Das Sikawild -

 

Um 1900 - vom Aussterben in Asien bedroht-, haben Tierschützer diese Tiere nach Europa geholt und erhalten. Im Krieg gelangten die weltweit bedrohten Hirsche in die Freiheit und leben seither im Einklang mit Mensch und Natur u.a. in den Wäldern bei Beverungen und Arnsberg.

 

Die neue unglaubliche Idee aus Düsseldorf: Jetzt sollen alle längst heimisch gewordenen Sika Hirsche per Gesetz getötet und ganz ausrotten werden!

 

Zumindest sieht das die Rot / Grüne Landesregierung NRW so vor: Wir haben Herrn Minister Johannes Remmel direkt angeschrieben, und ihn dringend um Gleichberechtigung von Rot -, Damm -, und Sikawild im Gesetz aufgefordert.

 

 

 

Unterstützen Sie die Unterschriften-Aktion in den Geschäften durch dieses Formular:

 

Nein zur Ausrottung! Sikawild soll leben!

 

1: Pressemitteilung der IGS >>

2: IGS-Vorstandsschreiben an Minister Remmel: Seite 1 & Seite 2

 

3: Presse Arbeit (Artikel) >>

 

4: Jagdfunk.de: Über das Sikawild >>

 

19.11. 2014: Der erste Teilerfolg ist gelungen!
Das Kabinett von Ministerpräsidentin Kraft NRW,DEUTSCHLAND hat die Mindestabschußregelung/Ausrottung für das Sikawild Weserbergland heute zurückgenommen. Wir kämpfen weiter für die Gleichberechtigung mit Rot- und Damwild.

 

Mit freundlichen Grüssen